Erreichbar: Mo – Do 7.30 – 18.00 Uhr (Fr. bis 15.00 Uhr) 0209 - 800000

Spezial-Drahthaftung

Bei manchen Schlauchkonstruktionen ist der Federstahldraht fest in der Wandung eingegossen. Diese feste Haftung ist wesentliche Voraussetzung für die Stabilität, Überdruckfestigkeit und axiale Steifigkeit des Produktes, was wiederum einen starken Einfluss auf die Standzeit eines solchen Schlauches hat. Die Betriebsbedingungen, wie in die Wandung eindiffundierende z.B. Öle oder Lösemittel, mechanische und hiermit kombinierte dynamische Belastungen und besonders hohe aber auch tiefe Temperaturen, sind oftmals eine extreme Belastung für die dauerhaft notwendige Haftung zwischen Federstahldraht und Wandung.

Aus der langjährigen Erfahrung wissen wir, dass sich lösende Drähte zu einer stärkeren und unsymmetrischen Wellung des Schlauches führen, die die Standzeit oftmals extrem verkürzen, die Druckverluste stark erhöhen und den Förderprozess nachhaltig stören.

Dieses Symbol tragen Schläuche, die mittels eines mehrstufigen und besonders hochentwickelten Spezial-Haftungsverfahrens hergestellt werden. So können diese Produkte extreme Standzeiten auch unter starken kombinierten Belastungen erreichen, wie es sonst kaum möglich wäre.

nach oben